Satzung

des Schulvereins Thomaeum in Kempen

§ 1 Name und Zwecktop

Der Verein führt den Namen "Schulverein Thomaeum e.V. in Kempen".
Der Verein ist im Vereinsregister eingetragen.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Gemeinnützigkeitsverordnung vom 24.12.1993 (BGBL.S.1592), und zwar durch Förderung des Gymnasiums Thomaeum in Kempen, eines humanistischen Gymnasiums, und dessen Erziehungs- und Bildungsarbeit an der Jugend.

Zu diesem Zweck sammelt er in einer Abteilung die ehemaligen Schüler (Alt-Thomaeer), in einer zweiten Abteilung die Eltern, Freunde und Förderer der Schule (Eltern, Freunde und Förderer).

§ 2 Sitz und Geschäftsjahrtop

Sitz des Vereins ist Kempen.
Das Geschäftsjahr ist das Schuljahr (1. August bis 31. Juli).

§ 3 Mitgliedschafttop

Mitglieder des Vereins können Einzelpersonen und juristische Personen werden.

Der Beitritt erfolgt durch schriftliche Erklärung. In der Erklärung ist anzugeben, ob der Beitritt beide Abteilungen oder nur eine bestimmte Abteilung betrifft. Die Mitgliedschaft erlischt durch den Tod oder durch Austritt, der jederzeit durch schriftliche Erklärung gegenüber dem geschäftsführenden Vorstand mit einer Kündigungsfrist von einem Mo­nat erfolgen kann.

§ 4 Mitgliederbeitragtop

Die Mitglieder zahlen einen Jahresbeitrag in einer auf der Beitrittserklärung anzugebenden selbst zu bestimmenden Höhe. Über den Mindestbeitrag entscheidet die Mitgliederversammlung der jeweiligen Abteilung. Gehört ein Mitglied beiden Abteilungen an, beträgt der Mindestbeitrag jeweils 3/4 der Summe der Mindestbeiträge der Abteilungen.
Die Mitglieder und sonstige Spender erhalten vom Vorstand für die ge­zahlten Beiträge und Spenden Quittungen, die dem Finanzamt vorgelegt werden können.

§ 5 Sicherung der Gemeinnützigkeittop

Etwaige Gewinne dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwandt werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigen­schaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Sie erhalten bei ihrem Ausscheiden oder bei Aufhebung oder Auflösung des Vereins keinerlei Leistungen zurück, insbesondere auch nicht etwa eingezahlte Kapitalanteile oder den gemeinen Wert etwa geleisteter Sacheinlagen.

Es darf keine Person durch Verwaltungsausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 6 Vorstandtop

  1. Der Verein hat einen Gesamtvorstand und darüber hinaus jeweils einen Vorstand der beiden Abteilungen.
  2. Der Gesamtvorstand besteht aus dem jeweiligen Direktor des Gymnasiums und den beiden ersten Vorsitzenden der Vorstände der beiden Abteilungen.
  3. Der Gesamtvorstand wählt aus seiner Mitte den Vorsitzenden, der rechtlicher Vertreter des Vereins im Sinne des § 26 BGB ist.
  4. Der Vorstand der Abteilung "Alt-Thomaeer" besteht aus dem jeweiligen Direktor des Gymnasiums, dem 1. Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden, dem Kassenwart, dem Schriftführer, und 3 Beisitzern. Der 1. Vorsitzende, der 2. Vorsitzende, der Kassenwart, der Schrift­führer und die drei Beisitzer werden von den Mitgliedern der Abteilung "Alt-Thomaeer" gewählt. Der jeweilige Direktor des Gymnasiums ist geborenes Mitglied des Vorstandes.
  5. Der Vorstand der Abteilung "Eltern, Freunde und Förderer besteht aus dem jeweiligen Direktor des Gymnasiums, dem 1. Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, dem Kassenwart, dem Schriftführer, dem jeweiligen. Vorsitzenden der Schulpflegschaft, einem Vertreter der Lehrer und einem Vertreter der Schüler.
  6. Der 1. Vorsitzende, der stellvertretende Vorsitzende, der Kassenwart und der Schriftführer werden von den Mitgliedern der Abteilung "Eltern, Freunde und Förderer" gewählt.
  7. Der Direktor des Gymnasiums und der Vorsitzende der Schulpfleg­schaft sind geborene Mitglieder des Vorstandes.
  8. Der Vertreter der Lehrer wird von der Lehrerkonferenz gewählt. Der Vertreter der Schüler wird vom Schülerrat gewählt. Der Vertreter der Lehrer und der Vertreter der Schüler haben be­ratende Stimmen.
  9. Die in diesem Paragraph vorgesehenen Wahlen erfolgen auf die Dauer von drei Jahren. Mehrmalige Wiederwahl ist zulässig. Ergibt sich bei den Beschlüssen der einzelnen Vorstände Stimmengleichheit, so gibt die Stimme des 1. Vorsitzenden den Ausschlag.

§ 7 Mitgliederversammlungtop

  1. Die Mitgliederversammlung wird einberufen auf Antrag des Gesamt­vorstandes oder des Vorstandes eines der beiden Abteilungen oder eines Drittels der Gesamtmitglieder.
  2. Die Mitglieder der Abteilung "Alt-Thomaeer" und die Mitglieder der Abteilung "Eltern, Freunde und Förderer" halten wenigstens einmal im Jahr eine Mitgliederversammlung der entsprechenden Abteilung ab. Darüber hinaus wird eine Mitgliederversammlung der betreffenden Ab­teilung auf Antrag des Vorstandes der entsprechenden Abteilung und auf Antrag eines Drittels der Mitglieder der entsprechenden Abteilung einberufen.
  3. Die Einberufung erfolgt schriftlich unter Mitteilung der Tages­ordnung und wenigstens 10 Tage vor dem Termin der Mitgliederver­sammlung.
  4. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll an­zufertigen, das von dem Vorsitzenden und dem Schriftführer unter­schrieben werden muss.
  5. Der Mitgliederversammlung der jeweiligen Abteilung ist jährlich ein Tätigkeitsbericht zu geben. Die Jahresrechnung der entsprechenden Abteilung bedarf der Zustimmung der Mitgliederversammlung der entsprechenden Abteilung.
  6. Die Mitgliederversammlung der jeweiligen Abteilung entscheidet über:
    1. die Verwendung der Mittel der Abteilung im Sinn der Ziele des § 1 der Satzung
    2. die Höhe des Mindestbeitrages
    3. die Entlastung des Vorstandes der Abteilung.

§ 8 Satzungsänderungentop

Satzungsänderungen können durch Beschlussfassung der Gesamtmitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit der erschienen Mitglieder durchge­führt werden.

Über die Auflösung des Vereins entscheidet die Gesamtmitgliederver­sammlung mit einer Mehrheit von 2/3 der erschienenen Mitglieder.

§ 9 Ausscheiden von Mitgliederntop

Mitglieder des Vereins haben bei ihrem Ausscheiden, bei einer Auflösung oder bei einer Aufhebung des Vereins keinen Anspruch auf Rückerstattung von Zuwendungen an den Verein oder auf Verteilung des Vereinsvermögens.

§ 10 Auflösung des Vereinstop

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bis­herigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an das Gymnasium Thomaeum, dem es übergeben wird mit der Bestimmung, dass es unmittelbar und ausschließlich für die Erziehungs- und Bildungsarbeit an den Schülern verwandt wird.

KontaktImpressumDatenschutzSitemap © 2017 Städtisches Gymnasium Kempen